Kategorie: Allgemein

Wissenschaftsjahr 2019: Künstliche Intelligenz

Ein Roboter schaut in die Kamera

Die Roboter kommen näher: Künstliche Intelligenz revolutioniert die Welt der Technik und krempelt große Teile des Arbeits- und Wirtschaftslebens um. Sie wirft auch Fragen nach ethischen Standards auf: Welche Aufgaben dürfen Pflegeroboter übernehmen? Wer trägt die Verantwortung, wenn autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen unterwegs sind? Letztendlich geht es auch um uns Menschen. Wir müssen unsere Rolle in einer technisch veränderten Welt neu definieren.

Das Wissenschaftsjahr 2019 widmet sich der Künstlichen Intelligenz mit ihren vielen Facetten und mindestens ebenso vielen spannenden Fragen: Wie lernen Maschinen? Haben sie eigene Rechte? Warum ist die Mensch-Maschine-Kommunikation so kompliziert? Woher kommt das Unbehagen, sich mit menschenähnlichen Robotern zu unterhalten?

Das Filmprogramm von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz zum Wissenschaftsjahr gibt Kindern und Jugendlichen Denkanstöße zu diesen elementaren Fragen des 21. Jahrhunderts und macht sie bekannt mit einigen denkenden Maschinen, die in der Filmgeschichte unvergessen bleiben. Bei ausgewählten Veranstaltungen kommen die Schulklassen direkt im Kinosaal mit Wissenschaftler*innen ins Gespräch zu den Themen der gezeigten Filme. Zu allen Filmen gibt es umfangreiches Unterrichtsmaterial. Das Wissenschaftsjahr ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Bei Veranstaltungen in Leipzig und Dresden durfte Oliver Gibtner-Weidlich Gespräche zu den Filmen Wall•E sowie Blade Runner (Final Cut) führen. Zu Gast war u.a. Prof. Sebastian Rudolph vom Institut für Künstliche Intelligenz der TU Dresden.

Foto: Alex Knight auf Unsplash
Text mit Passagen von Vision Kino

Medienwelten – Zeitschrift für Medienpädagogik: Schule im Kinosaal

Schulklassen im Kino während einer Vorstellung

Für die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift „Medienwelten – Zeitschrift für Medienpädagogik“ durfte Oliver Gibtner-Weidlich den Artikel “Schule im Kinosaal. Wie Filmpädagogik den Unterricht bereichert” beisteuern.

Artikel hier lesen und herunterladen

„Medienwelten – Zeitschrift für Medienpädagogik“ bietet ein Forum für theoretische und empirische Diskurse in der Medienpädagogik und verwandten Disziplinen. Sie wird herausgegeben von Prof. Dr. Ralf Vollbrecht und Christine Dallmann, M.A.

Die Zeitschrift bietet freien Zugang (Open Access) zu ihren Inhalten, entsprechend der Grundannahme, dass die freie öffentliche Verfügbarkeit von Forschung einem weltweiten Wissensaustausch zugutekommt. Die Veröffentlichungen erfolgen unter einer “Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz“.

Creative Commons Lizenzvertrag

Die Inhalte können somit vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, unter der Voraussetzung, dass der/die Autor/-in und die veröffentlichende Zeitschrift “Medienwelten – Zeitschrift für Medienpädagogik” als Quelle genannt werden. Eine kommerzielle Nutzung sowie eine Veränderung der Inhalte sind nicht zulässig.

Foto: Maren Tobis
Textquelle Beschreibung Zeitschrift: Medienwelten

Wissenschaftsjahr 2018: Arbeitswelten der Zukunft

Zuschauer in einem Kinosaal

In der Autowerkstatt hat der Computer den Schraubenschlüssel als wichtigstes Werkzeug längst abgelöst. Aber wie wird es in Zukunft sein? Vielleicht so: Ein Roboter nimmt die Schadensmeldung entgegen, bestellt Ersatzteile und plant die Werkstattzeiten. Den übrigen Papierkram erledigt ein vollautomatisiertes Büro. Wo bleiben in diesem Szenario die Menschen? Welche Rolle spielen sie in einer Arbeitswelt, in der auch komplexe Prozesse in Algorithmen aufgelöst und automatisiert werden? Welche neuen Aufgaben und Berufe entstehen, wo und unter welchen Umständen werden wir in Zukunft arbeiten? Im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft geht es darum, die Antworten der Forschung auf diese und viele weitere Fragen für möglichst viele Menschen erfahrbar zu machen.

Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz hat ein Filmprogramm ins Leben gerufen, welches Schulklassen die Möglichkeit bietet, über die zentralen Fragen der Arbeitswelten der Zukunft ins Gespräch zu kommen. Bei ausgewählten Veranstaltungen kommen die Schulklassen direkt im Kinosaal mit Wissenschaftler*innen ins Gespräch zu den Themen der gezeigten Filme.

Bei Veranstaltungen in Jena und Dessau durfte Oliver Gibtner-Weidlich Gespräche mit Dr. Johannes Hoppe (Arbeitspsychologe an der Universität Halle) sowie Dr. Renate Tobies und Prof. Martina Zähle (beide Universität Jena) moderieren. 

Photo: Krists Luhaers auf Unsplash

Fachtag #digitaleJugendarbeit in Magdeburg – Workshop: Messenger-Einsatz in Kultur- & Bildungsprojekten

Ansicht von Magdeburg mit Elbe und Dom.

“Digitale Jugendarbeit” ist ein Thema, welches zunehmend im Mittelpunkt der Arbeit der pädagogischen Fachkräfte und Ehrenamtlichen rückt. Die lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. lädt am  18. Oktober 2018 zum Fachtag mit dem Titel “#digitaleJugendarbeit – Digitale Tools für die zielgruppengerechte Ansprache und Arbeit” ein.

Workshop 4: “Nah dran” Messenger-Einsatz in Kultur- & Bildungsprojekten

Jugendliche nutzen WhatsApp täglich zur Kommunikation mit Freund*innen und Familie. Doch wie lässt sich dieses Medium sinnvoll in der Jugendarbeit einsetzen? In diesem Workshop wird Oliver Gibtner-Weidlich anhand von Praxisbeispielen genau das zeigen. Er stellt den Teilnehmenden verschiedene Apps, unter anderem WhatsApp Business, vor und entwickelt mit ihnen gemeinsam Ideen, wie sie Messenger-Dienste konkret in die eigene Arbeit integrieren können. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Klärung rechtlicher Fragen sein, beispielsweise auf welche Weise eine Zustimmung vonseiten der Jugendlichen erfolgen muss. Oliver Weidlich ist geschäftsführender Gesellschafter des birnbaum media.lab in Leipzig und berät Kultur- und Bildungsinstitutionen in Fragen der Digitalisierung.

Der Fachtag richtet sich an Multiplikator/-innen der Jugendarbeit, der Schulsozialarbeit sowie Lehrkräfte aus Sachsen-Anhalt.

Interessierte können sich bis zum 30. September 2018 online oder per Mail für den Fachtag anmelden.

Das gesamte Programm und weitere Informationen zu den Workshops finden Sie im Programm des Fachtags.

Foto: CC0

Podiumsdiskussion: „Glaubwürdigkeit von Medien – Medienkompetenz im digitalen Zeitalter“

In Zeiten rasanter Medienentwicklungen und sogenannter „Fake News“ wird Medienkompetenz wichtiger denn je. Dies erfordert moderne Vermittlungsan- sätze, die Medienpädagogik muss sich neuen Herausforderungen stellen.
Im Rahmen der Veranstaltung diskutieren dazu Prof. Dr. Michael Haller, Ine Dippmann (DJV Sachsen) und Daniel Große (Journalist und Blogger). Der SAEK Leipzig stellt medienpädagogische Praxiskonzepte vor.

Moderation: Oliver Gibtner-Weidlich

Studio 3, Friedrich-List-Platz 1, 04103 Leipzig | 19.09.2018 | ab 17 Uhr | Eintritt frei

Weitere Informationen und Anmeldung…

Photo by Daiga Ellaby on Unsplash

Fachtag Medienbildung 2018

Zum zweiten Mal Veranstaltet das Netzwerk Medienpädagogik Sachsen gemeinsam mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung  am 10. September 2018 den Fachtag Medienbildung. Die Veranstaltung steht unter dem Titel “Wie Google, Facebook und Co. unser Leben beeinflussen – Werte in der digitalen Gesellschaft”.

In diesem Jahr wird die Veranstaltung gemeinsam mit dem Netzwerk Medienbildung Dresden ausgerichtet. Oliver Gibtner-Weidlich hat für das Netzwerk Medienbildung Sachsen die Organisation der Veranstaltung übernommen.

Immer häufiger werden Entscheidungen über unser Leben von Algorithmen übernommen. Dies erfolgt oft unbemerkt, sei es bei der Auswahl der Suchergebnisse im Netz, dem Bewerbungsprozess um eine neue Stelle oder bei der Kreditvergabe. Der Fachtag setzt sich mit den Fragen auseinander, welche Auswirkungen solche datenbasierten Entscheidungsprozesse auf unser Leben haben, wie die Gesellschaft mit diesen Veränderungen umgeht und wie sich die Medienbildung auf diese Entwicklungen einstellen kann.

Ein Eröffnungsvortrag und neun verschiedene Workshops laden Lehrkräfte, Pädagog*innen und andere Akteure der Medienbildung zur Diskussion ein. Zudem setzen sich die Workshops mit weiteren aktuellen medienpädagogischen Themen und Fragestellungen auseinander. Die erworbenen Eindrücke können am Ende des Tages in lockerer Atmosphäre ausgetauscht werden.

Information & Anmeldung

Eröffnungsvortrag von 2017

Kompaktworkshop: Kreatives Arbeiten

Symbol Idee: Ein Sturmtruppler unter einer Glühbirne

Kreativität auf Knopfdruck? Wer regelmäßig journalistische Beiträge produziert oder auch anderweitig kreativ sein muss, weiß wie schwer es sein kann, ständig Ideen zu entwickeln und auch für langweilige Themen ansprechende Umsetzungen zu finden. Im Seminar zeigt Oliver Gibtner-Weidlich verschiedene Methoden und Techniken auf, mit denen schnell und effizient kreative Ideen entstehen. Auch die rechtliche Seite der Veröffentlichung darf nicht fehlen. Welche Inhalte darf ich zeigen oder welche Musik darf ich in meinem Beitrag verwenden?

SAEK Leipzig, 06.10.2018, 9-17 Uhr, 10 Euro Teilnahmegebühr
Anmeldung: 0341 / 519 43 63 oder E-Mail an leipzig@saek.de

Photo by James Pond on Unsplash

Fortbildung Filmbildung

Weiterführende Informationen, Links und Literaturhinweise zur Fortbildung

Leitfäden

»Schule im Kino« – Praxisleitfaden zur Filmbildung für Lehrkräfte

Praxisleitfaden »Inklusion und Film« – Methoden, Tipps und Information für einen inklusive Filmbildung

Praxisleitfaden: »Filme im Fremdsprachenunterricht«

Filmtipps und Unterrichtsmaterial

filmpädagogische Online-Portal kinofenster.de der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Vision Kino – Netzwerk für Film und Medienkompetenz

Mediathek der bpb

Methoden zur Filmbildung

Lizenzen für nichtkommerzielle Vorführungen

MeSax – Medieninformations- und -distributionssystem für Bildungsmedien in Sachsen (für Schulen)

Bundesverband Jugend und Film e.V.

Matthias-Film

Literatur

Monaco, James: Film verstehen – Kunst, Technik, Sprache, Geschichte und Theorie des Films und der Neuen Medien (Rowohlt, 2009)

Monaco, James: Film verstehen – Das Lexikon. Die wichtigsten Fachbegriffe zu Film und Neuen Medien  (Rowohlt, 2011)

Vineyard, Jeremy: Crashkurs Filmauflösung (Zweitausendeins, 2010)

Kurzfilme

Die Kurzfilme stammen aus der DVD »Kurzfilm macht Schule« (auch erschienen unter dem Titel »Grundkurs Film 3″).

TRUE

Regie: Tom Tykwer (2004), in der 7-minütigen Fassung Teil des Episodenfilms »Paris, je t´aime« Französisch/Englisch mit dt. Untertiteln (auf YouTube nur mit Englischen Untertiteln verfügbar) Unterrichtsmaterial zum Film

WAS WEISS DER TROPFEN DAVON

Regie: Jan Zabeil (2007) Unterrichtsmaterial zum Film

Bonusfilm

George Lucas in Love (1999) Kurzfilm von Joe Nussbaum (leider nur in Englisch). Ein satirischer Blick auf die Entstehung der Star Wars Saga.

Fortbildung Kronach

Linkliste zur Fortbildung

Ein Lehrer berichtet von seinen Erfahrungen mit Flipped Classroom im Matheunterricht: https://www.flippedmathe.de

Spielerische Quizze erstellen https://kahoot.com

Umfragetool (für Vorträge etc.) https://www.mentimeter.com

Stopp-Motion-App für iOS & Android (auch Gratisversion erhältlich, Apps im jeweiligen App-Store suchen “Stop Motion Studio”) https://www.cateater.com

Video-Schnitt-App Android: VideoShow

Video-Schnitt-App iOS: iMovie

Datenschutzkonformer Linkverkürzer: https://t1p.de